Banner

best viewed with Mozilla Firefox on 1024x768 or higher

Donnerstag, Februar 08, 2007

Die naechste Dosis :-) Dalat nach Saigon

Liebe Blogkonsumenten ;-)

Die weitere Reise fuehrte uns nach Dalat. Dalat ist so quasi das St.Moritz Vietnams. Der Ort liegt immerhin auf knapp 1500 Metern und ist bei den Einheimischen vorallem durch seine Waelder, Seen und den hiesigen Wein bekannt. Da wir ja schon gerne hin und wieder ein Glass Rotwein trinken, probierten wir uns durchs Sortiment und wahren doch ueberrascht ueber den Genuss. Zumalen die Flasche zwischen 1-3 USD kostet :-) Doch auch die Umgebung hat ihren Reiz, die Luft und das Wetter sind sehr gut und da Dalat auch als der Gemuesegarten Vietnams gilt, gibt es unzaehlige Kaffe-, Tee-, Gemuese- und Blumenplantagen. Die Umgebung ist fuer die Vietnamesen etwas von grossartigsten ihres Landes, wir nehmen das eher lockerer da man sich eher in die Region schweiz-froanzoesischer Alpenraum versetzt fuehlt (und das kennt man ja ;-)
Wir starteten unsere Rundfahrt beim "Crazy House" dem garantiert verruecktesten Hotel das wir je gesehen haben. Die ganze Anlage wurde von einer vietnamesischen Hippy-Kuenstlerin entworfen und man fuehlt sich wie Alice im Wunderland *g* Ueberall runde Formen, Pilze und Spinnennetze, und jedes Zimmer ist nach einem Thema benannt und gestylt (so z.B. Der Honigbaer oder die Bambusloge) Die Flaeche ist zwar nicht besonders gross, aber man kann sich doch recht gut die Zeit vertreiben und man findet immer wieder neue Pfade, Treppen und Perspektiven. Wirklich ein tolles Gebilde dieses "Hotel" :-)



Kaffeplantage zu fahren. Auch einen der zahlreichen (kuenstlichen) Naturpaerke steuerten wirAls naechstes fuhren wir die Gegend ab und es war ein Genuss, entlang den vielen Tee- und an. Es war sicher nett all die Bonsai-Baeume und Wasserlaeufe, doch hat es einfach immer einen Touch Disney-Land... Da ist uns Natur pur doch lieber, denn Geometrie und Natur passen irgendwie nicht so zusammen.
Einen weiteren Zwischenhalt machten wir im Blumenmuseum, eine Art Blumenpark, welches fuer seine Orchideenzucht und sonstige Artenvielfalt bekannt ist.
Abschliessend goennten wir uns noch eine Fahrt mit einer Seilbahn (ich sags ja, voll die Alpen :-) nachdem wir uns vergewissert hatten, dass die Seilbahn nicht Made in China, sondern Made in Switzerland/Austria war *g* Colle Sache, die Umgebung auch mal aus der Vogelperspektive zu sehen und auf der anderen Seite erwartete uns ein schoener Tempel mit See. Leider hat auch da die vietnamesische Souvenirmaschinerie schon voll zugeschlagen und rund um den Tempel draengte sich ein Stand neben dem Anderen. Leider gehoert das mittlerweile zum Standard in Vietnam - ob sich das mal raecht...?



Ho Chi Minh City aka Saigon
Bereits am naechsten Morgen fuhren wir mit dem Bus nach Ho Chi Minh-City (HCMC). Uff, wieder eine Grossstadt mit uuuuuuuunzaehligen Mopeds :-) Da uns langsam aber sicher die Grossstaedte nicht mehr so zusagen, buchten wir gleich fuer den ersten Tag den obligatorischen Ausflug zum Cu Chi Tunnel-System.
Man fuehrte uns ein bisschen herum und zeigte uns die unterirdischen Kochstellen, das ausgekluegelte Lueftungssystem, die verschiedenen Fallen und die originalen Dimensionen und Einstiegsloecher des 200KM umfassenden Bunkersystemes, welches von der kambodschanischen Grenze bis nach HCMC reicht. Vorallem die verschiedenen Fallensysteme und das Gewirr von genutzten Tunnels und Sackgassen, aus denen der Feind nicht mehr herauskam, waren sicher einer der Gruende, warum der Vietcong die Amis so viele Jahre an der Nase herum fuehren konnte. Auch die Bombenteppiche und die Giftgas-Angriffe zeigten gegen die Rebellen nur beschraenkt Wirkung, doch dafuer an der Bevoelkerung... Doch dazu spaeter. Abschliessend krochen wir noch durch einen Tunnel, welcher leicht auf westlich Mase vergroessert wurde. Als dann 2 Reisegruppen miteinander durch den Tunnel krochen und vor Anita eine aeltere Frau ploetzlich ueberfordert war, Platzangst bekam und nicht mehr weiter wollte, konnte man gut ueberpruefen ob man klaustrophobisch veranlagt ist ;-)
Weiter ging es dann auf den Schiessplatz und dort gab es alles Moegliche zum rumballern.
Was haetten sie den gerne? AK-47, M-14, M-16 oder wollen sie mal mit ner richtigen Wumme M-60 hobeln ;-) Wegen Dominiks Counter-Strike Ambitionen, zeigte er schon gewisses Interesse den Rueckstoss solch einer Flinte einmal zu spueren, doch wegen den happigen Munitions-Preisen und weil die Knarren fest montiert waren, verzichtete er darauf ;-)
Danach ging es zuerueck nach HCMC ins dortige Kriegsmuseum.

Im weiteren Bericht werden zum Teil Bilder gezeigt, die den Krieg mit voller Haerte (Wahrheit) zeigen!!! Wer auf schoene Ferienbilder wartet, der wartet besser bis zum naechsten Posting!!!

Museum der Kriegsopfer
Tja und dann waren wir da, im "beruehmten" Museum der Kriegsopfer. Und spaetestens da wird einem auf unzensierte Art der Krieg vor Augen gehalten. Eigentlich begruessen wir solche Direktheit, oder ist es etwa besser die Bilder bearbeitet und geschminkt geliefert zu bekommen? So wie es im Westen ja der Fall ist! Das Museum ist sicher sehr parteiisch, die Propaganda wird geschuert und die Rollen der US-Agressoren und der vietnamesischen Freiheitskaempfer sind verteilt. Doch zeigt es trotzdem die einzige Wahrheit beim Krieg: Alle Verlieren! Und die Bilder welche da gezeigt werden, meist US-Material zum Teil auch vietnamesische Fotos, sind wirklich von der harten Sorte. All die Bilder von Napalm- und Giftgas-Opfern zeigen die haesslichste Frazze des Krieges.



Wenn einer das Museum gesehen hat und immer noch der Ansicht ist, ein Krieg loest Probleme und ist teilweise notwendig, dem ist definitv nicht mehr zu helfen!
Erstaunlich war allerdings wie die Geschichte und die Bilder sich teilweise auch heute wiederholen. So war der Ausbruch des Vietnamkrieges eine gesuchte Angelegenheit. Ein Schiff der Amis wurde angeblich Angegriffen, daraufhin kam Amerika ins Spiel. Dieser Angriff ist heute, auch von Seiten USA wiederlegt. -> Und heute haben wir angebliche Massenvernichtungswaffen im Irak welche man noch immer nicht gefunden hat!
Die Bilder und die Arten der Folterungen von damals erinnern automatisch an Abu Ghuraib.
Und auch heute wie damals sitzt der "Freiheitsbringer" vor einem Scherbenhaufen und weiss nicht recht, wie er da wieder heraus kommt...
Wir verliessen das Museum mit gemischten Gefuehlen, auf der einen Seite koennte man kotzen aber auf der anderen Seite sind es ja "nur" Bilder der Realitaet...

Reif fuer die Insel ;-)
Ja und morgen geht es los auf eine 2 taegige Tour durch das Mekong-Delta. Und anschliessend fahren wir mit der Faehre auf die Insel Phu Quoc. Dort erhoffen wir uns endlich wieder auf so ein richtiges Inselparadie zu stossen. Die Bilder und Empfehlungen anderer Traveller verheissen nur das Beste *g*

Bis dann und lieben Gruss in die Heimat :-)

PS: Den Rest der Bilder gibts im Fotoalbum...

@Pat: Hey! Schoen von dir zu hoehren! Habe mich schon gefragt, ob du vielleicht keinen PC mehr hast *grins* Ich schreib dir ein Mail... so, plz check Mailbox ;-)

@Chnopf: Yammi! Das mit dem grillieren klingt ja sehr gut ;-) Und der Salat ist auch gebucht! Und als Chefueberwacher haben wir Meister Vogt eingespannt :-) Sommer und BBQ - wir kommen (bald ;-).

@Boarderin: Bitteschoen einmal "Dosis" fuer sie :-) Aber jetzt zurueck an die Arbeit *hehehe* Wie stehts mit den Vorbereitungen? Gruessli...

2 Comments:

Anonymous Boarderin said...

Ciao zäme

Danke viel mals für die Dosis. *megafreu* Hab sie mir heute grad als 1. reingezogen nach der morgentlichen Freitags-Sitzung. Kam es sehr gelegen! ;o)

Das "Crazy House" ist ja verry crazy. So geil!

Ja, nähere mich dem Endspurt. Noch 1 Woche bis zur Überraschungsparty und Daniel hat noch nicht gemerkt!

Und es steht schon wieder ein Wochenende vor der Tür. Hoffendlich wird dies mal was aus boarden. Dani ist wieder gesund, dafür siehts bei mir nicht ganz so optimal aus (Halsweh, Husten). Egal!

Wünsch euch ein schönes Weekend. Erholt euch schön. Nach dem Museum der Kriegsopfer hat man das sicher nötig...

Liebe Grüsse
Denise

Februar 09, 2007  
Anonymous Boarderin said...

Keine News :-( Aus Langeweile hab ich in euer Gästebuch gekritzelt ;-)

Na dann, auf ein ander Mal.

Have a nice Weekend, bin erst am Montag wieder da...

liebe Grüsse
Denise

Februar 15, 2007  

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home