Banner

best viewed with Mozilla Firefox on 1024x768 or higher

Freitag, März 16, 2007

Der miiiiiieseste Ort unserer Reise - Patong

Nach einer kurzen Ueberfahrt mit dem Boot sind wir auf der Insel Phuket angekommen. Eigentlich wollten wir im Ort Kata absteigen, aber da wir dort fast nur 4 Stern Resorts vorfanden und der Strand nicht wirklich einladen aussah, liesen wir uns vom Taxifahrer ueberreden uns nach Patong zu fahren.
Und eigentlich war auf den ersten Blick gleich klar: Welcome to Babylon!!
Kann sein das der Ort Spass macht wenn man mit dem Ferienflieger fuer 2-3 Wochen nach Patong fliegt, aber als "Nomade" und mit dem Kontrast anderer Gebiete Thailands, ist der Ort einfach nur SCHLECHT!
Nur schon der Strand: Wie gemuetlich ist es auf einem Sonnenbett zu liegen, wenn der ganze Strand 5-reihig mit Sonnenliegen zu gebaut ist? Sorry aber da waermt sich bei uns aber genau gar nichts mehr. Der Ort hat sowas von keinem Karakter, das ist fast schon traurig. Auch die dort ansaessigen Kashmiris mit ihren Shops und dem Eingeschleime ist wirklich das Letzte. Im weiteren finden wir's schon tragisch, wenn es (massiv!) einfacher ist ein Restaurant zu finden welches Schweinswurst, Spaetzle und Weissbier serviert als dass man irgendwo eine anstaendige Reisssuppe bekommt. Es lebe Mallorca... ;-) Zum Thema Sextouris muss man ja sowieso nichts (mehr) sagen.
Doch was beklagen wir uns eigentlich, wir setzen uns in's Bienennest und beklagen uns dass es Bienen hat *Doofis* :-)
Wenigstens haben wir jetzt einen Ort, den wir garantiert nicht mehr besuchen wollen...


Darum buchten wir auch gleich fuer den naechsten Tag den Trip nach Ao Phang Nga, unter anderem durch den dortigen "James-Bond" Felsen weltberuehmt.
Und der Ausflug war dann doch ein kleiner Lichblick. Das Wetter spielte zurst zwar nicht recht mit, dafuer gabs Donner vom groebsten und spaeter dann suuuper Wolkenbilder.
Zuerst gings zu einem Buddha-Tempel in einer Hoehle. Auch die obligatorischen Affen (tierischer Art ;-) durften natuerlich nicht fehlen. Dann ging es auf's Boot um entlang der Mangrovenwaelder die Bucht anzusteuern.
Waehrend der Fahrt zum Bond-Felsen staunten wir nicht schlecht, als wir das erste Mal einen Regenbogen IN den Wolken sahen. Wussten gar nicht das es das gibt.
Beim Bond-Felsen drueckte dann zu unserer Freude rechtzeitig die Sonne durch, damit auch fuer die Fotos anstaendiges Licht herrschte.
Auf der Rueckfahrt gings dann noch mit dem Boot durch eine kleine Hoehle und wie alle Besucher der Region, hielten wir noch beim muslemischen Fischerdorf.



Weil wir keinen Tag laenger in Patong bleiben wollten, buchten wir gleich fuer den naechsten Tag die Weiterreise. Kurz vorher merkten wir jedoch, dass unsere Visas fuer Thailand gar nicht bis zum Abflugtag gueltig sind! Doch zum Glueck konnten wir die Weiterreise gleich mit einem "Visa Run" kombinieren um ein neues Visa zu loesen.
Bei einem "Visa Run" verlaesst man Thailand ueber die Grenze in ein Nachbarland um dann 30 Minuten spaeter wieder nach Thailand einzureisen ;-)
Und da wir eh nach Ranong wollten, machten wir halt noch einen Abstecher nach Myanmar.
Jetzt haben wir noch einen Stempel mehr im Reispass *freu*
Diese Session war spaetestens auf der Ueberfahrt der Brueller! Zuerst startete die Besatzung natuerlich mit dem Anpreisen von Alkohol und Zigaretten, die sie natuerlich zollfrei aufs Boot gebracht haben. Nun das kennt man ja...
Als dann jedoch auch noch die dieversen Aphrodisiaka, Pillen und Viagra angeboten wurden, konnten wir uns fast nicht mehr halten vor Lachen. Wir waren eine bunt gemischte Gruppe mit Familien, Senioren und Jugendlichen, und jedem hielt er die Viagras unter der Nase. Es war so lustig die Reaktion der verschiedenen Leute auf das Angebot zu verfolgen :-)
Wir machten den "Verkaeufer" noch darauf aufmerksam, dass auf der Packung "Made in India" stehe und dass das wohl eher auf eine Kopie hinweise. Doch er versicherte lautstark, dass er die Pillen auch immer benutze und die "Funktion" einwandfrei sei *lol*
Ein paar der Leute der Gruppe die am Abend nach Patong zurueck fuhren, deckten sich dann fleissig ein *hehehe*



Doch unser Weg fuehrt uns ja nicht wieder zurueck, sonder auf die Insel Phayam. Eigentlich haette es sicher noch die diversen besuchenswerten Orte zwischen Patong und Ranong gegeben. Aber weil wir unseren "Reise-Abend" beim besten Willen nicht Patong-maessig erleben wollen, fluechten wir auf die einsame Insel.
Da der "Visa Run" ein bisschen zulange gedauert hat und kein Boot mehr nach Phayam faehrt, bleiben wir eine Nacht in Ranong um Morgen aufzubrechen.

Einen kleinen Vorgeschmack zur Insel gibts hier...


Zitat des Tages:
Der Gewinn eines langen Aufenthaltes außerhalb unseres Landes liegt vielleicht weniger in dem, was wir über fremde Länder erfahren, sondern in dem, was wir dabei über uns selbst lernen.
(
Roger Peyrefitte)


Schoenes Weekend allerseits!

@Boarderin: Das mit der "Ueberdosis" glauben wir nicht, denn schon bald gehen hier die Lichter aus *grins* Geniesst es so lange ihr koennt! ;-) L.G.

1 Comments:

Anonymous Boarderin said...

Hallo Backpackers, ich fürchte, ihr habt recht was die "Überdosis" anbelangt... Ab morgen ist eine Woche mit null Dosis angesagt. Die Boarders gönnen sich nämlich nun auch mal eine Woche Ferien (Ferienwohnung ohne Internet). Wo's hingeht? Natürlich in die Berge, genauer nach Laax. Rechtzeitig zu unseren Ferien kommt jetzt auch noch der Schnee, juhee!
Was soll ich noch sagen? Fürchte, es wird Entzugserscheinungen geben ;o)

Euch weiterhin viel Spass an der Sonne!

Liebe Grüsse
Denise

März 16, 2007  

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home