Banner

best viewed with Mozilla Firefox on 1024x768 or higher

Mittwoch, November 01, 2006

Der sterbende Buddha von Ajanta


Hallo liebe Welt!

Unsere naechste Zwischenstation waren die buddhistischen Hoehlen in Ajanta. Wir kamen mit dem ersten Bus um 06.00 in Ajanta an. Dies war so frueh, die touristische Infrastruktur war noch gar nicht eroeffnet. Und das war auch gut fuer uns. So konnten wir uns erstmal gemuetlich und ohne viel Rummel einen Chai bestellen und ein bisschen rasten. Die Leute waren so freundlich, vorallem einer mit dem wir gute Gespraeche hatten. Wir packten unsere Biscuits und Nuesse aus und die Einheimischen spendierten Tee. Und so sahsen dann bald so 10 Leute im Kreis und genossen das "Fruehstueck". Am Schluss bekamen wir noch diverse Steine geschenkt (das freut uns SEHR, denn in Indien was geschenkt zu bekommen heisst schon sehr viel!) und wir machten uns mit dem Bus auf den Weg zu den Hoehlen.

Die Hoehlen
Das System in Ajanta umfasst 29 zugaengliche Hoehlen welche zum Welt-Kultur-Erbe erklaehrt wurden. Die Hoehlen wurden U-Foermig in den rohen Felsen getrieben. Es war ein impossanter Anblick! Jede Saeule und Statue in den Hoehlen wurde direkt bei der Erstellung der Hoehlen geformt, d.h. sie wurden nicht im nachhinein "eingebaut" oder hingestellt, sondern alles wurde aus einem Stueck geformt. Wenn man diesen Detailreichtum sieht kann man sich kaum vorstellen wie viele Arbeit darin steckt, bis alle diese filigranen Figuren und Formen in den Stein gehauen wurden.
In einzelnen Hoehlen sind sogar noch die Wandmalereien erhalten und man kann sich ein ungefaehres Bild davon machen, welche Pracht hier frueher geherrscht hat. Da man leider keinen Blitz und kein Stativ benutzen durfte (und ein Raucher halt nicht so ruhige Haende hat ;-) wurden die Bilder zum Teil ein bisschen verwackelt. Es gab aber trotzdem das einte oder andere Hammer Bildchen!
Wir waren wirklich tief beeindruckt von dem imposanten Meisterwerk, welches von aussen einen Hauch von "Herr der Ringe" hat und im inneren magisch auf die Besucher wirkt.
Vorallem die letzte Hoehle mit dem sterbenden Buddha hat uns sehr fasziniert und wir brachten fasst unser Mund nicht mehr zu ;-)
Anschliessend spazierten wir zum nahegelegenen Wasserfall und liessen die wunderschoene Kulisse auf uns wirken.
Der Ausflug hat sich wirklich sehr gelohnt, auch wenn die Behoerden von Auslaendern hier das 25-fache fuer den Eintritt verlangen (Taj laesst gruessen ;-)

Wir haben nur einen Teil der Fotos hier eingefuegt. Lasst euch die weiteren nicht entgehen und schaut schnell im Fotoalbum vorbei.

Bis bald, die Beeindruckten ;-p

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home